Die Nummern- oder Rautetaste erlangte durch Social Media Plattformen eine nie dagewesene Berühmtheit und Wertigkeit. Vor Beginn dieser steilen Karriere fristete das, auch Doppelkreuz genannte, Zeichen ein Schattendasein. Der Aufstieg begann am 23. August 2007, als der Internet-Aktivist Chris Messina folgendes vorschlug: “how do you feel about using # (pound) for groups. As in #barcamp [msg]?” –  Twitter selbst wehrte sich am Anfang gegen diesen Hype und es dauerte fast zwei Jahre bis sämtliche Hashtags von Twitter verlinkt wurden. 2011 führte schließlich auch Instagram die Filter ein.

What are you looking for?

Die Hashtags bringen eine Prise Ordnung in den chaotischen Social Media Kosmos. Sie dienen als Filterkategorien, indem sie Themenpoole darstellen. Hashtags werden von den Nutzern selbst erstellt, diese können jene mit Beiträgen füttern. Das heißt, dass beispielsweise alle Hochzeitsfotos, die mit #love gekennzeichnet werden, unter diesem Hashtag auffindbar sind. Aber auch noch Millionen von anderen Fotos, die zum Beispiel das Haustier, die beste Freundin oder das Lieblingsessen zeigen – den #love ist der beliebteste Hashtag von allen.

Make a point!

Auf Instagram kann gezielt nach Hashtags gesucht werden, deshalb sollten diese immer klar und knapp formuliert werden. Damit keine Verwechslungen entstehen, sollten Sie Großbuchstaben bei der Verwendung von mehreren Wörtern unter einem Hashtag einsetzen. Außerdem wird bei der Hashtagbildung Kreativität nicht unbedingt belohnt – denn wenn Ihre Abonnenten den Hashtag nicht interpretieren können oder sogar falsch verstehen, kann dies negative Folgen für Ihre Marke haben. Deshalb achten Sie auch auf mögliche Doppeldeutigkeit. Ebenfalls stellen Abkürzungen oftmals eine Falle dar, weil sie die Nutzer verwirren können.

Should I stay or should I go?

Widmen wir uns einer der schwierigsten Fragen auf diesem Gebiet: Sollen Hashtags auf Facebook verwendet werden? Selten sieht man einen Facebookbeitrag mit Hashtag, meist sind dies Instagrampostings, die gleichzeitig auf FB geteilt werden. Allerdings raten wir entschieden davon ab. Studien haben ergeben, dass die Reichweite und das Engagement, sprich die ganze Performance eines Beitrags leidet, wenn er mit Hashtags versehen wird. Deshalb sollten Sie besser darauf verzichten. Allerdings ist es durchaus möglich, dass die Zeit für Hashtags auf FB noch kommt. Bis dahin beschränken Sie die Verwendung auf Instagram und Twitter.

Sie wollen noch mehr über die Verwendung von Hashtags erfahren? Im nächsten Blogbeitrag geben wir weitere hilfreiche Tipps zu diesem Thema.