Instagram. Facebook. YouTube. WhatsApp. Wo sind Ihre Kunden?

98% der Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen Ihr Potenzial im Social Media Bereich nicht aus. Leider genügt es nicht, bloß zu wissen, ob Ihre Kunden überhaupt auf Social Media Kanälen vertreten sind. Wichtig ist, Ihre Kunden auch direkt anzusprechen und aufzuzeigen, dass Ihr Unternehmen die Vorzüge der New Economy erkannt hat. Nach einer Umfrage von McKinsey sind die ökonomischen Vorteile des Einsatzes sozialer Medien umso größer, je intensiver Facebook, Twitter oder Blogs im Unternehmen eingesetzt werden. Wer auf Social Media setzt, kann sich jetzt Wettbewerbsvorteile erarbeiten, lautet die Botschaft. Wichtig ist, die Instrumente zu verstehen und richtig einzusetzen.

Mit Social Media „Marketing 3.0“ verstehen.

Heute agieren Unternehmen vermehrt wertorientiert. Werte sowohl im Sinne von Vision und Mission, als auch im Sinne von Kapital. Kunden sind keine passiven Konsumenten mehr, sondern aktiv auf der Suche nach Orientierung und qualitativen Partnern. Wir leben im Zeitalter der Partizipation, der Globalisierung und der Kreativität. Das heißt Ihre Kunden wollen ebenso mitentscheiden, mitgestalten, frei wählen und möglichst viele Informationen bekommen, bevor Sie sich entscheiden.

Social Media verstehen und richtig einsetzen.

Wer von Ihnen hat schon was von Retargeting, Lookalike Audience oder Influencer Marketing gehört? Wenn nicht, sind Sie einer von vielen die mit dem rasanten Fortschritt der Digitalisierung nicht mehr Schritt halten können. Doch noch ist es nicht zu spät.

Nach einer Umfrage von McKinsey sind die ökonomischen Vorteile des Einsatzes sozialer Medien umso größer, je intensiver Facebook, Twitter oder Blogs im Unternehmen eingesetzt werden. Wer auf Social Media setzt, kann sich jetzt Wettbewerbsvorteile erarbeiten, lautet die Botschaft. Dabei ist es wichtig die Instrumente zu verstehen und richtig einzusetzen.

Ist es Ihnen schon aufgefallen? Während Postings über neue Produktaktionen aus Ihrer Apotheke meist nur wenig Interaktion bekommen, ernten zusammenhangslose Postings über Ihre Mitarbeiter wie zum Beispiel Faschingsbilder oder andere Alltagssituationen oft sehr viele Likes, Shares und Kommentare und in weiterer Folge Aufmerksamkeit. Das liegt einfach daran, dass es sich bei Facebook und Co. immer noch um ein soziales Netzwerk handelt! Niemand ist dort um Ihre Produkte zu kaufen. Aber keine Sorge – es funktioniert natürlich trotzdem, wir zeigen wie.

Für einen erfolgreichen Social Media Auftritt kommt die 80/20 Regel (Pareto Prinzip) ins Spiel. Stellen Sie daher die Personen Ihrer Apotheke in den Vordergrund (80%) und lassen Sie die Produkte vorerst im Hintergrund (20%). Geben Sie stattdessen interessante Einblicke in Ihre Apotheke.

Hier ein paar Tipps damit Ihnen der erfolgreiche Social Media Auftritt gelingt: 

1. Insides: Machen Sie Bilder von Ihren Mitarbeitern bei der Arbeit und erklären Sie ganz kurz die Tätigkeit, die die Person gerade ausübt. „Bettina beim Salben mischen“,  „Bianca beim Medikamente sortieren.“

2. Erfolgsstories: Abgeschlossene Zertifikate oder Ausbildungen Ihrer Mitarbeiter sind Top-Stories für Facebookbeiträge.

3. Quotes: Arbeiten Sie mit lustigen Sprüchen und Apothekerwitzen. Humorvolle Sprüche sorgen für rasche Interaktion und leichte Aufmerksamkeit.

4. Geben Sie wertvolle Tipps zur Gesundheit ohne dabei ein Produkt platzieren zu müssen.

5. Halten Sie sich kurz: Wenn es um Engagement geht, dann liegt die ideale Länge eines Facebook-Posts bei 100 bis 119 Zeichen. Das geht aus einer Facebook-Studie von BlitzLocal hervor.

6. Nützen Sie die Facebook Live-Funktion um neue Produkte anzukündigen. Die Fans Ihrer Seite bekommen eine Benachrichtigung sobald Sie Live sind. Das erzeugt sehr viel Aufmerksamkeit, was Facebook zurzeit mit mehr Reichweite honoriert.

7. Nützen Sie die drei größten Social Media Pattformen: Wenn wir alle Internetnutzer auf der Welt heranziehen, befinden sich immer 50 Prozent auf einem sozialen Netzwerk. Wiederum 80 Prozent befinden sich im Moment auf den größten Social-Media-Plattformen Facebook, Instagram und Youtube.

8. Influencer Marketing: Sprechen Sie nicht über Ihr Produkt, sondern lassen Sie andere für Ihr Produkt sprechen. Wenn Sie eine Eigenmarken aus Ihrer Apotheke stärker vermarkten möchten, arbeiten Sie mit Micro-Influencern zusammen. Micro Influencer sind Blogger die auf Instagram meist weniger als 1.000 Follower haben. Das klingt vielleicht nicht unbedingt viel, jedoch können Micro-Influencer oft eine extrem hohe Engagement-Rate von 8 Prozent aufweisen. Für diejenigen mit 1.000 bis 10.000 Follower sinkt die Rate auf 4 Prozent. Das hat natürlich einen Grund. Sie haben einen eingegrenzten Fokus oder ein Nischeninteresse. Die meisten Personen beschäftigen sich nur mit einer Sache und sind für diese eine Sache bekannt.

Social Media sollte daher in erster Linie dazu verwendet werden, Sympathien für Ihr Unternehmen zu erzeugen. Geben lautet der Tenor und nur dann werden aus Usern wahre Fans, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Ihnen in Zukunft einen Besuch abstatten werden.

Die ado new media GmbH hat sich darauf spezialisiert klein und mittelständische Unterehmen zu digitalisieren. Zu Ihren Dienstleistungen zählen Social Media Betreuung, Webseitenerstellung und Influencer Marketing.

Mehr unter: www.ado.group

By |2018-01-04T08:54:05+00:00Juni 6th, 2017|

Facebook

YouTube

Instagram

Follow Me on Instagram
  • Gute Nachrichten, oder? #ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz

    adosocialmedia: "Gute Nachrichten, oder?

#ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz"
    25
    0
  • Auch dieser Hai hat bereits einen Hype ausgelöst 😅 #ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz

    adosocialmedia: "Auch dieser Hai hat bereits einen Hype ausgelöst 😅

#ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz"
    49
    1
  • Das ist mal ein Fakt, der sich sehen lässt. So viel zum Thema "Meine Zielgruppe ist nicht auf den sozialen Medien." #ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz

    adosocialmedia: "Das ist mal ein Fakt, der sich sehen lässt. So viel zum Thema "Meine Zielgruppe ist nicht auf den sozialen Medien." #ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz"
    31
    2
  • Heutzutage läuft alles über das Internet – und worauf stößt man, um sich über Firmen zu infromieren? #ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz

    adosocialmedia: "Heutzutage läuft alles über das Internet – und worauf stößt man, um sich über Firmen zu infromieren?

#ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz"
    42
    1
  • Schonmal was von Neuromarketing gehört? Im neuen Blog dreht sich alles darum. Link ist in der Bio. #ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz

    adosocialmedia: "Schonmal was von Neuromarketing gehört? Im neuen Blog dreht sich alles darum. Link ist in der Bio.

#ado #adosocialmedia #makeyourfeedgreatagain #graz"
    43
    1
  • Und wer kann so einem süßen Hundeblick schon widerstehen? 😍 #ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain

    adosocialmedia: "Und wer kann so einem süßen Hundeblick schon widerstehen? 😍

#ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain"
    70
    0
  • 📍📍📍 #ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain

    adosocialmedia: "📍📍📍 #ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain"
    49
    0
  • Krass! Selbst uns erschrecken diese Zahlen Tag für Tag aufs Neue. 📱 #ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain

    adosocialmedia: "Krass! Selbst uns erschrecken diese Zahlen Tag für Tag aufs Neue. 📱

#ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain"
    42
    5
  • Um dem Kunden etwas verkaufen zu können, muss man sich zuerst damit auseinandersetzen, warum er dein Produkt kauft. #ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain

    adosocialmedia: "Um dem Kunden etwas verkaufen zu können, muss man sich zuerst damit auseinandersetzen, warum er dein Produkt kauft.

#ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain"
    59
    5
  • Kleiner Tipp am Rande – die beiden sinds nicht: 📼🃏 #ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain

    adosocialmedia: "Kleiner Tipp am Rande – die beiden sinds nicht: 📼🃏 #ado #adosocialmedia #feed #makeyourfeedgreatagain"
    39
    6