Close
Type at least 1 character to search
Back to top
Tipps für mehr Follower auf LinkedIn

LinkedIn for Business: 6 Tipps für mehr Follower!

Du hast eine neue oder betreust eine bestehende Unternehmensseite auf LinkedIn, aber die Follower:innen bleiben aus? Mit diesen sechs Praxistipps kommst du deinem Ziel garantiert näher.

1. Beziehe deine Mitarbeiter:innen mit ein!

Achte unbedingt darauf, dass alle Mitarbeiter:innen richtig mit der Unternehmensseite verlinkt sind (indem sie im Profilbereich „Berufserfahrung“ auf die Seite verweisen). Dann wird jeder neue LinkedIn-Kontakt deiner Mitarbeiter:innen automatisch eingeladen, auch der Unternehmensseite zu folgen.
Kleiner Zusatz-Tipp: Du kannst die Reichweite deines Contents erhöhen, indem du oberhalb deines Beitrags auf „Team informieren“ klickst. Mitarbeiter:innen, die das Unternehmen als Arbeitgeber:in angegeben haben verpassen so kein Update und könn dieses obendrein liken, kommentieren oder gleich im eigenen Profil teilen. Win-win!

2. Lade deine Kontakte ein

LinkedIn selbst will dich dabei unterstützen, dass deine Inhalte gesehen werden. Deshalb gibt es die Funktion „Kontakte einladen“, die du in den Admin-Tools findest.
"Kontakte einladen"-Funktion in den Admin-Tools
Damit das Einladen nicht eskaliert, gibt es ein Gutschriftsystem. Pro Monat sind pro Seite (nicht pro Admin!) 100 Gutschriften verfügbar, mit denen du Personen als Follower:innen akquirieren kannst. Für jede Einladung, die du aussendest, wird eine Gutschrift abgezogen. Wird deine Einladung angenommen, erhälst du das Guthaben zurück. So stellt LinkedIn sicher, dass wirklich nur interessierte Personen eingeladen werden.

3. Optimiere für Suchmaschinen!

Mehr Sichtbarkeit = mehr potenzielle Follower:innen. Daher ist es wichtig, dass du passende Keywords in deine Unternehmensbeschreibung einpflegst. Auch ein gut strukturierter Text im „Über uns“-Bereich hilft. Dieser Bereich deiner Seite sollte die Unternehmensmission besonders hervorheben und auf die entsprechenden Keywords bauen.

4. Verwalte deine Seite mehrsprachig

Du kannst bestimmte Bereiche deiner Unternehmensseite in mehreren Sprachen präsentieren und so auch Personen ansprechen, die nicht die lokale Standardsprache sprechen. Diese Funktion kannst du aber nur für folgende Bereiche verwenden: Name, Slogan und Beschreibung der Seite. Einstellen kannst du diese über „Seite bearbeiten“ und dort bei „Sprachen verwalten“.

5. Nutze Hashtags und diskutiere mit

Hashtags geben dir die Chance, für dich wesentliche Communitys mit deinen Inhalten zu erreichen. LinkedIn empfiehlt den Einsatz von drei bis fünf passenden Hashtags pro Beitrag. Über das Hashtag-Panel „Communitys“ kannst du zudem relevante Hashtags in deine Unternehmensseite einbinden. Dadurch wirst du benachrichtigt, wenn sich Diskussionen ergeben, an denen du teilnehmen kannst, um deine Sichtbarkeit bei deinen Zielgruppen zu erhöhen.

 

6. Content und Interaktion!

Wie auf allen sozialen Plattformen sind auch auf LinkedIn regelmäßig neue Updates das, was zählt. So informierst du nicht nur deine Community, sondern gibst neuen Follower:innen einen guten Grund, deiner Seite zu folgen. Passe die Inhalte deiner Unternehmensseite unbedingt auch auf die Analyseergebnisse an – nur so kannst du garantieren, dass dein Content die richtigen Personen auch wirklich interessiert. Unter „Analysen“ findest du Zahlen zu deinen Besucher:innen, der Performance deiner Inhalte und mehr.
Analyseergebnisse der Updates
Nur zu posten, reicht aber nicht. Es ist wichtig, dass du auch als Unternehmen mit deinen Follower:innen interagierst, indem du zum Beispiel auf ihre Kommentare antwortest.

 

Lust auf mehr? Hier findest du weitere tolle Tipps um deine Follower:innenanzahl weiter zu steigern.
Du möchtest deine Zielgruppe noch besser erreichen? Wir zeigen dir hier, wie du in fünf Schritten deine erste LinkedIn-Werbekampagne schaltest!

Written by

Social Media Expert

anita@ado.group