Close
Type at least 1 character to search
Back to top

Pinterest Update: Der neue Unternehmenszugriff

Um gemeinsam in Anzeigenkonten arbeiten zu können, sind Unternehmenszugriffe die sicherste und kontrollierteste Möglichkeit. Neben Facebook, Instagram und Co. hat jetzt auch Pinterest diese Funktion eingeführt. Wir zeigen euch, wie der neue Unternehmenszugriff einzusetzen ist und welche Möglichkeiten euch damit zur Verfügung stehen.

Der Unternehmenszugriff

Am 30. Juni führte Pinterest den Unternehmenszugriff ein. Mit diesem Datum endeten alle bisherigen Multi-User:innen Berechtigungen. Das bedeutet, dass jede Person, die nicht Eigentümer:in des Anzeigenkontos ist oder nicht zum neuen Unternehmenszugriff hinzugefügt wurde, den Zugriff des Anzeigenkontos verliert. 

Das Tool bietet neue Möglichkeiten, die uns bisher bei Pinterest gefehlt haben: Mit den Business Access Tools könnt ihr die Präsenz eures Unternehmens auf Pinterest sowie Personen und Partner:innen verwalten, wie beispielsweise das Zuweisen von Rollen und Berechtigungen für Anzeigenkonten. So können Kolleg:innen einfach über den Unternehmenszugriff gemeinsam arbeiten, ohne die Anmeldedaten zu benötigen. 

Wo findet ihr den Unternehmenszugriff? 

Loggt euch in euer Unternehmenskonto ein — falls ihr noch keines habt, findet ihr hier die Anleitung. Den Unternehmenszugriff findet ihr rechts oben neben dem Profilbild im Dropdown-Menü. Hier erhaltet ihr einen Überblick über das Dashboard und eure Anzeigenkonten. Weiters könnt ihr Mitarbeiter:innen und Partner:innen hinzufügen sowie den Verlauf einsehen, um Rückschlüsse für Berechtigungen nachzuvollziehen.  

Mitarbeiter:innenrollen 

Mitarbeiter:innen können als Standard-Mitarbeiter:innen hinzugefügt oder einer Manager-Rolle zugewiesen werden. Als Standard-Mitarbeiter:innen werden euch nur zugewiesene Anzeigenkonten angezeigt, die ihr auch bearbeiten könnt. 

Mit der Manager-Funktion habt ihr die volle Kontrolle über Rollen und alle Berechtigungen in dem Unternehmensprofil. Zusätzlich könnt ihr Mitarbeiter:innen und Partner:innen hinzufügen und Berechtigungen für Anzeigenkonten erteilen. Wie bei Facebook fügt ihr mit der E-Mail-Adresse Personen als Mitarbeiter:innen hinzu, die diese Einladung anschließend bestätigen müssen. 

Nur Geschäftskontoinhaber:innen oder Manager können Mitarbeiter:innen hinzufügen. Um zukünftigen Problemen mit der Verwaltung weiterer Zugriffe vorzubeugen, solltet ihr von Anfang an mehrere Manager „einstellen“. Beachtet aber, dass die Mitarbeiter:innen, die ihr hinzufügen wollt, einen eigenen Pinterest-Business-Account benötigen. 

Partnerschaften schaffen

Mit dem Partner:innenzugriff werden statt einzelner Personen Unternehmen hinzugefügt, mit welchen ihr kooperiert. Diese neue Funktion macht es vor allem für Agenturen leichter, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten. 

Es gibt zwei Möglichkeiten, Partner:innen hinzuzufügen:
Ihr könnt sie einladen, um auf die Anzeigenkonten zuzugreifen — dies empfiehlt sich besonders für Marken, die mit einer Agentur Assets teilen möchten. 

Oder ihr fordert den Zugriff auf die Anzeigenkonten an — vor allem für Agenturen von Vorteil, die Zugriff auf die Anzeigenkonten ihrer Kund:innen benötigen. 

Mit der Business-ID könnt ihr Partner:innen hinzufügen oder den Zugriff anfordern. Diese befindet sich im linken Eck des Unternehmenszugriff-Dashboards.  

Berechtigungen 

Der hinzugefügten Person oder Partner:innen werden nicht automatisch alle Zugriffe gewährleistet. Die Berechtigungen können beim Hinzufügen oder auch nachträglich von Besitzer:innen des Geschäftskontos oder einem Manager zugewiesen werden. 

Bei den Agenturen können nur Anzeigenkonten und Berechtigungen zugewiesen werden, die Partner:innen gewährt wurden. Die einzelnen Assets müssen der Agentur vorher freigegeben werden, bevor sie zugewiesen werden können. 

Kontrolliert ab und zu eure Rollen und Zugriffsebenen, ob Personen das Unternehmen verlassen haben oder ob sie an bestimmten Anzeigenkonten nicht mehr arbeiten dürfen. 

Fazit

Mit dem neuen Unternehmenszugriff auf Pinterest habt ihr nicht nur bessere Kontrolle darüber, welche Personen und Agenturen Funktionen in eurem Unternehmensprofil ausführen dürfen, sondern auch über die interne Sicherheit und  die Sicherheit in der Zusammenarbeit mit Agenturen. Damit schafft Pinterest eine neue Business-Ebene für Unternehmen. 

Falls ihr noch Hilfe bei eurer ersten Pinterest-Ad benötigt, dann schaut hier.